Prüfung – Ermittlungsdienst

Kategorie A – Weiße Liste:

Zur Aufnahme in die Weisse Liste berechtigt ist wer die folgenden durch geeignetes Personal der Weissen Liste durchgeführten Prüfungen positiv besteht:

  1. Die Werbung des jeweiligen Unternehmens im Internet enthält in der Regel korrekte Sitzangaben (Sitz oder Niederlassung oder (unselbständige) Betriebsstätte).
  2. Anhaltspunkte für wettbewerbswidrige Werbung durch unrichtige oder weggelassene Sitzangaben um Ortsansässigkeit vorzutäuschen liegen augenscheinlich nicht vor.
  3. Über etwaige Wuchergeschäfte liegen keine Anhaltspunkte vor.
  4. Scheinbewertungen im Internet liegen mutmaßlich nicht vor.
  5. Das jeweilige Unternehmen kommt der Impressumspflicht sowie dessen ordnungsgemäßen und aktuellen Inhalt nach.
  6. Das jeweilige Unternehmen kommt den sonstigen Bestimmungen zur Aufnahme in die Weisse Liste nach.

Kategorie B – Schwarze Liste:

In die Schwarze Liste automatisch aufgenommen wird, wer gegen die Punkte 1 und/oder 2 und/oder 3 verstößt.

Kategorie C – Graue Liste:

In die Graue Liste automatisch aufgenommen wird wer gegen mindestens einen der Punkte 4, 5 oder 6 verstößt.

Die festgestellten Sachverhalte können in Medien veröffentlicht werden die der Verbreitung an Massenpublikum dienlich sind.

Betroffenen Unternehmen die in Kategorie B eingestuft wurden erhalten bei bekannter Anschrift die Möglichkeit zur Stellungnahme.

Unternehmen die in Kategorie C eingestuft wurden erhalten per E-Mail den zur Veröffentlichung vorgesehenen Text rechtzeitig vor Veröffentlichung ( 7 Kalendertage ) übersandt und haben die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit der Redaktion der Weissen Liste um ggf. doch noch eine Einstufung in die Kategorie A zu erreichen, anderenfalls wird der vorgesehene Text unverändert veröffentlicht.

Hinweis: Die veröffentlichten Texte/Bewertungen können durch andere Medien/Personen unverändert übernommen werden.